Umschuldung nach 5 Jahren

Bei der Umschuldung müssen Sie für den nächsten Abschnitt der Finanzierung zu einer anderen Bank gehen. In der Regel gibt es zwei Zeitpunkte, wann eine Umschuldung ohne weitere Kosten und ohne Probleme möglich ist. Entweder, wenn die erste Sollzinsbindung ausläuft, oder wenn die Zinsbindung schon länger als 10 Jahre läuft. Bezüglich der Sollzinsbindung konnten Sie sich bereits beim Vertragsabschluss zwischen Zinsbindungen von 5, 10, 15, 20, 25 oder 30 Jahren entscheiden.

Sichern Sie sich auch hier ein passendes Darlehen und vergleichen die Konditionen der aktuellen Testsieger wie die Postbank, wenn Sie mögen.

Vorgehensweise bei der Umschuldung nach 5 Jahren Sollzinsbindung

Sollten Sie am Anfang, als Sie den Vertrag mit Ihrer Bank abgeschlossen haben, eine Sollzinsbindung von 5 Jahren gewählt haben und diese sich dem Ende zuneigt, wobei Ihre Finanzierung noch nicht abbezahlt ist, dann will die Restschuld weiterfinanziert werden. Hier können Sie sich für eine Prolongation entscheiden beziehungsweise für die Verlängerung der bereits bestehenden Finanzierung bei Ihrer jetzigen Bank oder Sie tätigen nach den 5 Jahren eine Umschuldung aufgrund eines besseren Angebots und wechseln zu einer anderen Bank. In diesem Fall müssen Sie schon vor dem Ablauf der Zinsbindung der alten Bank schriftlich mitteilen, dass Sie den Vertrag nicht verlängern und aussteigen wollen. Dann ist der Weg für die Umschuldung frei.

Unsere Partner vergleichen

Für die Umschuldung nach 5 Jahren Kreditrechner nutzen

Damit Sie die Umschuldung für Ihren Kredit vergleichen und die richtige Kreditalternative für eine in Frage kommende Umschuldung finden, sollten Sie einen unabhängigen und kostenlosen Kreditrechner in Anspruch nehmen. Auf diese Weise können Sie schnell und einfach aus einer großen Anzahl von Bankangeboten und Varianten den passenden Umschuldungskredit finden. Hier werden die Ergebnisse vom Kreditrechner sortiert und nach Höhe der Zinsen aufgelistet.

Umschuldung nach 5 Jahren trotz Zinsbindung

Eine Umschuldung nach 5 Jahren bei einer weiterhin bestehenden Zinsbindung lohnt sich in der Regel nicht, da es sehr teuer ist. Denn Umschuldungen während der Zinsbindungszeit haben einen Haken: die Vorfälligkeitsentschädigung. Das bedeutet, dass der Kreditnehmer der Bank einen Betrag für entgangene Zinsgewinne zahlen muss. Diese Kosten können die Umschuldung nach 5 Jahren schnell unattraktiv machen. Denn der zu zahlende Beitrag kann in diesem Fall so hoch ausfallen, dass sich ein Wechsel nicht lohnt.

Umschuldung trotz Zinsbindung

Fazit Umschuldung nach 5 Jahren

Eine Umschuldung kann ein sinnvolles Instrument zur Senkung der gegenwärtigen Finanzierungsbelastung sein. Sollten Sie eine Finanzierung mit 5 Jahren Sollzinsbindung abgeschlossen haben, dann können Sie die Umschuldung sofort nach diesen 5 Jahren tätigen. Vorsicht ist allerdings bei einer Umschuldung während einer noch mehrjährig laufenden Zinsbindung geboten. In diesen Fällen kommt es sehr oft vor, dass sich die Umschuldung nach 5 Jahren nicht lohnt, da die Vorfälligkeitsentschädigung den Zinsvorteil aufhebt.

Kredite für Umschuldung – die besten Umschuldungskredite in 2020 finden